Das Isis- und Mater Magna-Heiligtum
  Terrakotta eines römischen Offiziers
 
  zerbrochende Tonfigur

Funde: Figuren

Figuren aus Ton, wie diese Terrakotta eines römischen Offiziers, geben den Wissenschaftlern noch Rätsel auf. Was sollte diese Opfergabe bewirken?

Andere Tonfiguren, die absichtlich zerbrochen und durchbohrt im Boden lagerten, lassen vermuten, dass man damit einen bösen Bann gegen eine Person brechen oder auch aussprechen wollte. Die Götter sollten dabei mitspielen.

Noch konkreter waren die eingravierten Wünsche und Danksagungen auf den Bleitäfelchen, die aufgerollt und mit dem Text nach innen deponiert wurden. Die Gaffiti müssen erst mühsam restauriert und rekonstruiert werden, bevor man sich an die Interpretation wagen kann.

Bleitäfelchen

 

Grabung
Funde
Das Heiligtum
Kontakt
Impressum